Logo Kanton Bern / Canton de BerneAmt für Justizvollzug
  • de
  • fr

Vollzug

In der JVA Hindelbank werden Strafen und Massnahmen im geschlossenen (inkl. Hochsicherheit) und offenen Bereich an eingewiesenen Frauen mit geringen bis höchsten Sicherheitsrisiken vollzogen.

Eingewiesene Frauen aus dem Normalvollzug können sich tagsüber innerhalb der jeweiligen Wohngruppe und im gesicherten Aussenbereich frei bewegen, nachts werden sie in ihre Einzelzellen eingeschlossen.

Praktiziert wird ein Wohngruppenvollzug mit integrierter Sozialarbeit und Bezugspersonensystem. Es wird mit regelmässigen interdisziplinären Standortgesprächen und Zielvereinbarungen gearbeitet.

Arbeit und Bildung sowie eine sinnvolle Freizeitgestaltung haben im geregelten Tagesablauf einen hohen Stellenwert. Sie tragen zur Sicherheit während und nach dem Vollzug bei und sind Bestandteil einer auf eine möglichst gute Legalprognose ausgerichteten Gestaltung des Vollzugs.

Das Zusammenleben als «Zwangsgemeinschaft» in den Wohngruppen verlangt soziale Kompetenzen. Es ist ein herausforderndes Lernfeld für die gleichzeitige Berücksichtigung der eigenen Bedürfnisse und jene der anderen Eingewiesenen. Die Selbständigkeit der eingewiesenen Frauen wird wo immer möglich erhalten und gestärkt. Eine individuelle Bezugsperson wie auch das ganze Betreuungsteam unterstützen die Frauen bei der Erweiterung ihrer sozialen Kompetenzen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem individuellen deliktrelevanten Risiko.

Konzept Vollzug JVA Hindelbank
Broschüre Aussenwohngruppe

Vollzugsformen

Arbeitsagogik

Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit als Jobcoach in der JVA Hindelbank:

Bildung, Gesundheit, Sport und Freizeit, Seelsorge

  • Bewährungs- und Vollzugsdienste, Vollzug von Strafen und Massnahmen

  • Informationen zum nationalen Bildungsprogramm des SKJV

Seite teilen